Seit Einführung der Prozessorientierung 2012 wird in zwölf Themenschwerpunkten die Festlegung einer oder mehrerer Wirkungsmessungen verlangt. Die nachfolgenden Schwerpunkte und Kennungen entsprechen der geltenden Master-Version 2017-01. In wenigen Kantonen gelten spezifische Anpassungen, welche die Ausgestaltung und den Umfang der zwölf Themenschwerpunkte beeinflussen können (siehe bei Nutzung Tabelle Übersicht zu den eingesetzten Versionen).

Die Vorschläge möglicher Messverfahren stammen aus qualivista-Workshops der Jahre 2012/2013/2015 und aus Nutzer/innen-Rückmeldungen. Die Liste ist deshalb nicht abschliessend und letztlich muss jede Institution die für sie aussagekräftigsten Messverfahren festlegen. Beteiligen Sie sich aber an der Weiterentwicklung dieser Liste und melden Sie uns Ihre Vorschläge (info(at)qualivista.ch).

 

Schwerpunkt Kennung Vorschläge möglicher Messverfahren
Leitbild 0101C03
  • Jährlich ein Leitbildschwerpunkt ins Mitarbeiter/innen-Gespräch miteinbeziehen und Übereinstimmungsgrad auswerten.
  • Befragung von Mitarbeiter/innen, Bewohner/innen und Angehörigen nach den gelebten Werten des Leitbildes.
  • Leitbildschwerpunkte mit Unternehmenszielen verbinden und den Umsetzungsgrad der Unternehmensziele auswerten.
  • Auswertung Beschwerdemanagement mit Blick auf abweichende Hinweise gegenüber den festgelegten Werten.
Pflege- und Betreuungskonzept 0201B06
  • Vergleiche der jährlichen RAI oder BESA-Jahresauswertung (insbesondere der entsprechenden Indikatoren).
  • Zufriedenheitserhebung bei Bewohnerinnen/Bewohner und Angehörigen.
  • Verfahrensaudit zur Überprüfung der Vollständigkeit und Aktualität des gesamten Pflegeprozesses.
  • Prozessaudit zur Überprüfung der Prozessbeherrschung und Erhebung des Optimierungspotenzials.
Konzept zu Palliative Care 0201C04
  • Vergleiche der jährlichen RAI oder BESA-Jahresauswertung (insbesondere der entsprechenden Indikatoren).
  • Verfahrensaudit im Bereich Schmerzmanagement.
  • Zufriedenheitserhebung bei den Angehörigen nach Tod der Bewohnerin/ des Bewohners.
  • Auswertung Dekubitus, Sturz, Mangelernährung usw. während Palliative Care Phase.
  • Debriefing unter den Betroffenen.
  • Prozessaudit zur Überprüfung der Prozessbeherrschung und Erhebung des Optimierungspotenzials.
Konzeptionelle Vorgaben zu freiheitsbeschränkenden Massnahmen 0201H04
0201H05
  • Vergleiche der jährlichen RAI oder BESA-Jahresauswertung (insbesondere der entsprechenden Indikatoren).
  • Auswertung Massnahmenfestlegung, -dokumentation mit anschliessendem Q-Zirkel zur Reduktion freiheitsbeschränkender Massnahmen.
Pflege- und Betreuungsdokumentation 0101D08
0201I04
  • Verfahrensaudit mit Stichprobenverfahren zwecks Prüfung der Vollständigkeit, Aktualität und fachlichen Kompetenz.
  • Externe Audits durch die Krankenkassen.
Vorgaben zur Medikamentenverwaltung 0201J06
  • Vergleiche der jährlichen RAI oder BESA-Jahresauswertung (insbesondere der entsprechenden Indikatoren).
  • Regelmässige Auswertung Statistik der Fehlmedikationen mit anschliessendem Q-Zirkel zwecks Reduktion der Fehlmedikationen.
  • Konsequente Ereignisfallauswertung bei jeder Fehlmedikation (z.B. mit Ursachen-Wirkungs-Diagramm von Kaoru Ishikawa) und bei Bedarf anschliessender Q-Zirkel zur Vermeidung weiterer Ereignisse.
  • Externes Audit durch Apotheker/in.
  • Externe Betäubungsmittel-Kontrolle.
  • Prozessaudit zur Überprüfung der Prozessbeherrschung und Erhebung des Optimierungspotenzials.
Konzept zur Alltagsgestaltung und Aktivierung 0101D08
0101D09
0101D10
0202A05
  • Vergleiche der jährlichen RAI oder BESA-Jahresauswertung (insbesondere der entsprechenden Indikatoren).
  • Zufriedenheitserhebung bei Bewohnerinnen/Bewohner und Angehörigen.
  • Auswertung (Stichprobenverfahren) der Teilnehmendenzahl angebotener Gruppenaktivitäten.
  • Regelmässige Angebotsevaluation.
  • Prozessaudit zur Überprüfung der Prozessbeherrschung und Erhebung des Optimierungspotenzials.
Verpflegungskonzept 0101D09
0101D10
0203A06
  • Zufriedenheitserhebung bei Bewohnerinnen/Bewohner und Angehörigen.
  • Zufriedenheitserhebung bei Mitarbeiter/innen.
  • Stichproben über Menüplan bezüglich Abwechslung und saisongerechter Verpflegung.
  • Externes Audit Lebensmittelinspektorat.
  • Freiwillige, nicht angekündigte Hygienekontrolle durch Externe.
  • Regelmässiger „Gourmet-Treff“ zwischen Leitung Küche und Bewohner/innen.
  • Prozessaudit zur Überprüfung der Prozessbeherrschung und Erhebung des Optimierungspotenzials.
Hauswirtschaftskonzept 0204A05
  • Zufriedenheitserhebung bei Bewohnerinnen/Bewohner und Angehörigen.
  • Vollständigkeitsprüfung und Auswertung der Reinigungsnachweise.
  • Stichproben bezüglich dem regelmässigen Wäschewechsel.
  • Prozessaudit zur Überprüfung der Prozessbeherrschung und Erhebung des Optimierungspotenzials.
Ärztliche Versorgung 0301B05
  • Jährliche Evaluationsgespräche mit den Ärztinnen/Ärzten (Pflegedienstleitung und Heimleitung).
  • Auswertung Beschwerdemanagement mit Blick auf die Qualität der ärztlichen Untersuchung, Behandlung und Zusammenarbeit mit dem Heim.
Hygienekonzept 0302B04
  • Externe Laborkontrollen (Legionellen im Wasser).
  • Auswertung des Verbrauchs von Hygienemittel.
  • Externes Audit Lebensmittelinspektorat.
  • Freiwillige, nicht angekündigte Hygienekontrolle durch Externe.
  • Gezielte Erhebungen entsprechend swissnoso.
  • Verfahrensaudit zur Überprüfung der Vollständigkeit und Aktualität der geltenden Vorgaben sämtlicher Hygienebereiche.
Sicherheitskonzept 0101D08
0302A06
  • Strukturierte und gut dokumentierte Durchführung von Test-Alarm (unter Einbezug sämtlicher Sicherheitsanlagen und dem korrekten Verhalten der Mitarbeitenden).
  • Konsequente Ereignisfallauswertung (z.B. mit Ursachen-Wirkungs-Diagramm von Kaoru Ishikawa) und anschliessendem Q-Zirkel zur Vermeidung weiterer Ereignisse.
  • Verfahrensaudit zur Überprüfung der Vollständigkeit und Aktualität der geltenden Vorgaben sämtlicher Sicherheitsbereiche.